Über uns

Amboss und Schmiedefeuer in der reSchmiede Werkstatt, Über uns

Die Reschmiede

Im Hinterhof der Deutzer Straße 51, zwischen Düsseldorf-Eller und der Autobahnauffahrt der A46 versteckt sich, dicht gedrängt an den Eller Schlosspark die Schmiedewerkstatt der reSchmiede. Auf rund 130 m² entstehen hier einzigartige Sonderanfertigungen, skurrile Kunstwerke und edle Schmuckstücke.


Wenn auch klein, so ist die reSchmiede für alle Eventualitäten ausgestattet:

• Zwei Deckenkräne erleichtern das Rangieren und Verladen massiver Baugruppen.

• Das gut sortierte Kleinteilelager ermöglicht es uns oftmals spontan, Einfälle umzusetzen und birgt so manchen Schatz aus alten Tagen.

• Mit unserer Lang-Esse können Werkstücke bis auf eine Länge von 400mm im Kohlefeuer erhitzt werden.

• Das ist nicht lang genug? Kein Problem! Unser neuer Gasofen hat eine Länge von 600 mm und schafft durch die beiden Hochleistungsbrenner mit separatem Gebläse, Temperaturen über 1300 °C.

• Zwei moderne 3D-Schweißtische ermöglichen ergonomisches und präzises Arbeiten in allen drei Dimensionen. So könne auch komplizierte Bauteile mühelos hergestellt und genau reproduziert werden.

Pascal Reichert

Die Ausbildung zum Kunstschmied habe ich in meiner Heimatstadt Trier absolviert.

Mein Ausbildungsbetrieb, die Kunstschmiede Unterrainer, zeigte mir schon damals, dass es für mich nur ein Ziel gibt. Die Selbstständigkeit in der Metallgestaltung.

Zum Erreichen meines Ziels fehlten mir Zweierlei: Berufserfahrung und der Meistertitel.
Beides sollte ich in Düsseldorf erhalten.

Nach Absolvieren der Meisterschule der HWK Düsseldorf konnte ich im Stahl und Metallbau viel Erfahrung sammeln und mich über die klassische Schmiedekunst hinweg weiterbilden.

Im Jahr 2018 gründete ich die reSchmiede und erfreue meine Kunden seitdem mit handgeschmiedeten Unikaten.

Inhaber der reSchmiede Meister Pascal Reichert
Auszubildender in der reSchmiede Denis Seidler

Denis SeiDler

Seit 2020 ist Denis Seidler Lehrling bei der reSchmiede. Der gebürtige Solinger besucht die Solinger Berufsschule zum Erlernen der theoretischen Grundlagen des Metallbaus.

Ab dem dritten Lehrjahr wird der theoretische Teil der Dualen Berufsausbildung zum Metallgestalter im Blockunterricht in einer Berufsschule für Metallgestaltung fortgesetzt.

Nina

Unser Werkstatthund Nina unterstützt uns tatkräftig bei der Begrüßung von Besuchern, der Zerkleinerung von Lagerhölzern und dem Vertreiben von frechen Eichhörnchen.

Der wilde Schäferhund-Mix schaut, als Qualitätsbeauftragte, immer genau, ob wir das auch richtig machen.

MUDI

Das jüngste Mitglied Mudi unterstützt uns auch hin und wieder in der Werkstatt.


Wenn er da ist, ist kein Werkzeug sicher.